Freitag, 18. März 2016

Ernährung in der Schwangerschaft

Vielleicht kennt Ihr die "Weisheit", dass man in der Schwangerschaft für zwei essen soll. Das ist natürlich Quatsch. Ihr sollt nicht quantitativ für zwei essen aber (ACHTUNG!) qualitativ solltet Ihr schon für zwei essen. Das heißt, dass Ihr nun einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen habt.

Ich habe Euch hier einmal eine Übersicht zusammen gestellt, die zeigt, um wieviel Prozent der Bedarf an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen steigt.



Folsäurequellen
  • Grüne Blattsalate und grünes Gemüse
  • Hefe
  • Weizenkeime
  • Nüsse
  • Kartoffeln
Beil einem akuten Folsäuremangel kann es zu Missbildungen des Ungeborenen kommen (offener Rücken/Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten)

Eisenquellen
  • Mageres Fleisch
  • Getreide: Hirse, Haferflocken, Weizenkeime, Weizen
  • Gemüse: Topinambur, Schwarzwurzeln, Spinat, Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Kichererbsen, Linsen, Erbsen, weiße Bohnen
  • Kräuter: Schnittlauch, Petersilie (nicht in großen Mengen – wehenfördernd)
  • Nüsse und Samen: Sesam, Pistazien, Sonnenblumen-, Pinienkerne, Mandeln
Eisenreiche Lebensmittel zusammen mit Vitamin C aufnehmen (fördert Eisenaufnahme)

Weitere Informationen zur Ernährung in der Schwangerschaft und tolle Rezeptideen für Schwangere findet Ihr in folgendem Ebook: